PRACTIS – Grundstein einer erfolgreichen Karriere

Im DFG geförderten Programm PRACTIS werden sowohl herausragende klinische Fertigkeiten als auch exzellente wissenschaftliche Qualifikationen vermittelt. Angesprochen sind Ärzt*innen aller Fachrichtungen, die sich in der Facharztausbildung befinden und eine Karriere in der akademischen Medizin anstreben.

Teilnahme am DFG Clinician Scientist Programm

Strukturierte klinische Ausbildung
über 3 Jahre

Garantierte wissenschaftliche Freistellung
für 18 Monate

Maßgeschneidertes Mentoring
klinisch und wissenschaftlich

Dreidimensionales Begleitcurriculum
Klinik – Wissenschaft – Lehre

Bis zu 28.000,- € Fördermittel für jede*n Kollegiat*in

Mehr zu Aufbau und Inhalt von PRACTIS

So bewerben Sie sich

Bewerbungsannahmeschluss: 31.12.2020

Die Auswahlgespräche finden Ende Januar 2021 statt.

Erfüllen Sie die Voraussetzungen?

  • Bewerber*in mit abgeschlossener Promotion in Weiterbildung zur*zum Fachärztin*Facharzt (oder diese anstrebend)

  • Klinisch relevantes Grundlagen- oder Translationsprojekt aus einem MHH-eigenen wissenschaftlichen Schwerpunkt

  • Bekenntnis der Abteilung zu Bewerber*in und Projekt

Mehr zu den Voraussetzungen

Dann füllen Sie unsere Bewerbungsunterlagen aus!

Zu den Bewerbungsunterlagen

Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

Kontakt aufnehmen!

Ihre Ansprechpersonen beim PRACTIS-Programm

Prof. Dr. med. Dr. Anette Melk

Leiterin des PRACTIS-Programms

Prof. Dr. Dr. Anette Melk ist Professorin für interdisziplinäre experimentelle Transplantationsmedizin und Oberärztin an der Klinik für pädiatrische Nieren-, Leber-, und Stoffwechselerkrankungen des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin. Ihr wissenschaftlicher Fokus liegt auf (…)

Mehr erfahren

Dr. med. Nima Memaran

Koordinator des PRACTIS-Programms

Dr. med. Nima Memaran ist Koordinator des PRACTIS-Programms. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. (…)

Mehr erfahren
Ansprechpersonen per E-Mail kontaktieren

Über die MHH

Als eine der forschungsstärksten hochschulmedizinischen Einrichtungen Deutschlands bietet die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) exzellente Voraussetzungen für junge Wissenschaftler*innen. Als Klinikum der Supramaximalversorgung bietet sie jährlich über 63.000 stationären und mehr als 470.000 ambulanten Patient*innen interdisziplinäre Spitzenmedizin auf höchstem internationalen Niveau. Dabei unterstreicht das breite Angebot an Förderprogrammen für Mediziner*innen den hohen Stellenwert von Lehre und Wissensvermittlung an der MHH.

Zur Webseite der MHH